Hiesfeld


muehle2-sDas idyllische „Mühlendorf“ ist mit knapp 22.000 Einwohnern der größte Stadtteil von Dinslaken (Kreis Wesel) und liegt auf der Grenze zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein. Unsere (inzwischen evangelische) Dorfkirche am alten Marktplatz, die Kirche des ehemaligen Passionisten-Orden-Klosters "Heilig Geist", die katholische Kirche Herz Jesu, das Haus Hiesfeld, die historische Windmühle und die alte Wassermühle am Rotbach mit angrenzendem Mühlenmuseum sind erlebenswerte Kultur und weithin bekannte Sehenswürdigkeiten.


Die Mühlen

muehle-sDie Turmwindmühle wurde 1822 errichtet. 100 Jahre später wurde der Betrieb eingestellt. Die im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigte Mühle wurde einige Jahre später restauriert.

Der Ursprung der Wassermühle bestand zunächst nur aus dem Fachwerkgebäude, das 1693 errichtet wurde.

Das auf der anderen Seite des Rotbaches gelegene Backsteinhaus wurde später gebaut und diente als Hauptgebäude für den Mühlenbetrieb sowie als Wohnhaus für den Müller. Zwischen den beiden Gebäuden befindet sich ein mittelschlächtiges Wasserrad.


Freizeit

einkaufen-sHiesfeld hat eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. Der zum Naturpark Hohe Mark zählende Hiesfelder Wald ist ein ausgezeichnetes Naturschutzgebiet und bietet Gelegenheit für ausgiebige Spaziergänge. Zudem gibt es einen spannenden und lehrreichen Naturlehrpfad.

Das Hiesfelder Freibad verspricht erfrischende Abkühlung bei heißem Wetter. Wem das noch nicht genug Aktivität ist, der schwingt sich auf den Drahtesel und macht eine Tour durch das grüne Rotbachtal zum Hiesfelder Rotbachsee. Es locken zahlreiche Ausflugsgaststätten mit einem kühlen Blonden zum krönenden Abschluss.


Einkaufsmöglichkeiten

Der Dorfkern bietet alle wichtigen Geschäfte des täglichen Lebens. Geparkt werden kann auf dem Hiesfelder Jahnplatz, dem alten Marktplatz. Achtung: Jeden Donnerstag findet der traditionelle Markt mit frischen lokalen Waren statt. Da können die Parkplätze schon mal knapp werden!